Freitag, 15. Dezember 2017

Ladenhüter

Hier war es in den letzten Monaten sehr still.
 Das hatte verschiedene Ursachen, aber in den letzten Wochen war vor allem der Zeitmangel schuld. Und das hatte einen sehr erfreulichen Grund: ich kann seit November meine Wolle und  Wollsachen in einem Laden anbieten. Und nicht nur daß, ich kann den Laden auch mit als Werkstatt  nutzen! Das hat mir Simone Schicke, die als freischaffende Künstlerin eine Filzwerkstatt mit Namen Nemorosa betreibt, ermöglicht. Hier an dieser Stelle nochmal ein dickes DANKESCHÖN dafür !
Der Laden befindet sich in der Geiststraße 26 in Halle/Saale und damit in einer belebten Einkaufsstraße in der Innenstadt. Er hat eine großes Schaufenster, in dem mir die Inhaberin einen Löwenanteil eingeräumt hat. Auch sonst habe ich endlich Platz, auch in der Zeit zwischen Handwerkermärkten meine Wollwerke zu präsentieren. Spinnrad, Webrahmen und co finden ebenso Raum, wie Garnvorräte zum Haspeln.
An zwei Nachmittagen in der Woche arbeite ich im Laden und kümmere mich um Interessenten und Kunden. Wie immer, wenn man sein Handwerk in der Öffentlichkeit präsentiert, ist das Interesse geweckt und man kommt mit den Leuten ins Gespräch. Da ich meine Garne und Rohwolle alle selber färbe, kann ich auch Sonderwünsche der Leute erfüllen, was für viele offenbar sehr attraktiv ist.
Ein weiterer großer Vorteil ist die Nähe des Ladens zu unserer Wohnung, sodaß ich auch zwischendurch mal schnell etwas holen kann. Und meine liebe Hündin kann ich auch mitnehmen. Sie mußte sich erstmal daran gewöhnen, nicht jeden zu verbellen, der den Laden betritt.

Der Ladenhüter

Das Schaufenster im November


Kommentare:

  1. ach wie schön, endlich ein platz mitten in halle, wo man richtig schöne wolle bekommt. da freue ich mich. viel erfolg!!!
    beste adventsgrüße von orinailah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, orinailah. Bitte weitersagen !
      wollige Grüße
      Gabi

      Löschen